Diversity-Management

Wissenswertes zum Diversity-Management

Zur Zielsetzung moderner Unternehmen sollten stets ein funktionierendes Team, zufriedene Mitarbeiter und eine Umsatzsteigerung sein. Diesem Ziel kommst Du mit Deinem Unternehmen durch Diversity Management ein großes Stück näher. Um Diversity Management im Unternehmen umzusetzen, muss in erster Linie „Diversity“ richtig verstanden werden und danach die Umsetzung im Unternehmen erfolgen. Mit HoorayHR kannst du deine Unternehmenswünsche erfolgreich umsetzen. 

Entdecken Sie die Stärken von HoorayHR.

Demo ansehen

Was bedeutet Diversity Management genau?

Die Aufgabe des Diversity Managements ist, die kulturelle, soziale und ethnische Vielfalt der Mitarbeiter eines Unternehmens zu fördern. Sie ist daher ein Teil des Personalmanagements und wird zum Wohle eines Unternehmens eingesetzt.

Das Diversity Management ist darauf ausgerichtet, die unterschiedlichen Hintergründe der Mitarbeiter ins Unternehmen zu integrieren und daraus Nutzen zu ziehen. Einer dieser Nutzen ist zum Beispiel, die Internationalität eines Unternehmens auch im Unternehmen selbst zu bilden. 

Wie wirkt sich ein diverses Team aus?

Für ein Unternehmen ist es wichtig, nicht nur ein metaphorisches Vielfalts-Siegel zu erhalten, indem es auf die Gender Diversity achtet, sondern die Diversität sollte sich auch durch die Mitarbeiter widerspiegeln. Ein offenes und soziales Miteinander für ein hervorragendes Arbeitsklima fördert reibungslose Prozesse durch bessere Zusammenarbeit.

So zum Beispiel in den inneren Faktoren des Unternehmens der Mitarbeiter durch:

  • das Alter
  • das Geschlecht
  • die Bildung
  • die Religion
  • die ethnische Herkunft
  • die sexuelle Orientierung
  • eine Behinderung
  • die Weltanschauungen

Die äußeren Faktoren des Unternehmens hingegen sind folgende:

  • das Einkommen 
  • die Berufserfahrung
  • der Familienstand
  • die Ausbildung
  • die Elternschaft
  • die Gewohnheiten
  • die geografische Lage der Herkunft
  • das Freizeitverhalten

So gibt es zum Beispiel bereits seit Januar 1019 eine Vorschrift, dass Menschen, die weder als weiblich oder männlich bezeichnet werden wollen, in Stellenausschreibungen berücksichtigt werden müssen. Auch im Bewerbungsgespräch muss dies berücksichtigt werden und das Gespräch muss entsprechend verlaufen.

Stellenausschreibungen müssen seither mit m/w/d (männlich/weiblich/divers) erstellt und veröffentlicht werden.

Weshalb spielt das Diversity Management so eine wichtige Rolle?

In erster Linie steht das Diversity Management gegen jegliche Art von Diskriminierung bei der Vergabe einer Arbeitsstelle. Doch auch im beruflichen Alltag ist es wichtig, dass sich sämtliche Mitarbeiter wohlfühlen und auf Augenhöhe zusammenarbeiten. Diese Maßnahme stärkt das Team und dementsprechend auch den firmeninternen Zusammenhalt.

Wichtig ist hier außerdem zu wissen:

Der Artikel 3, Absatz 3 des deutschen Grundgesetzes besagt: 

“Kein Mensch darf aufgrund seiner Abstammung, seines Geschlechts, seiner Sprache, seiner Rasse, seiner Herkunft und Heimat, seines Glaubens oder der politischen oder religiösen Anschauungen bevorzugt oder benachteiligt werden. Außerdem darf kein Mensch wegen einer Behinderung benachteiligt werden”